Aktuell Aktuelle Meldungen Bezirksrat Linden/Limmer Presse

Ein Jina-Mahsa-Amini-Platz in Hannover dank PIRATEN

Demoaufruf zum 1. Todestag von Jina Masha Amini am 16.09.23
Demoaufruf zum 1. Todestag von Jina Masha Amini am 16.09.23

In der heutigen Sitzung des Stadtbezirksrats Linden-Limmer wurde der Antrag [1] des dortigen Ratsherrn der PIRATEN Thomas Ganskow [2] beschlossen, den bislang als Stephanusplatz bekannten Bereich zum “Jina-Mahsa-Amini-Platz” zu benennen.

“Der Bezirksrat hat mit dieser Benennung etwas Historisches geleistet. Als erste Stadt in Deutschland wird in Hannover ein Platz nach der am 26. September 2022 von religiönsen Fanatikern getöteten Jina Mahsa Amini benannt. Das ist ein großes Zeichen der Solidarität sowohl mit der iranischen Diaspora, wie auch mit den Menschen im Iran, die täglich um ihr Leben und für ihre Freiheit kämpfen. Und es ist mehr, als die herrschende Politik getan hat, die sich immer noch vor wirksamen Sanktionen insbesondere gegen die Revolutionsgarden sträubt.

Vor allem ist es aber ein Zeichen der Solidarität mit den Frauen, die besonders unter dem Regime leiden und die sich von einer feministischen Außenpolitik Deutschlands, wie von Bundesaußenministerin Baerbock proklamiert, sicher mehr Unterstützung erwartet haben, als das bislang geschehen ist,”

erklärt Ganskow.

“Ich bin stolz darauf, dass ich mit einem kleinen Mandat ohne wirkliche Hausmacht diesen Dienst für unsere Freunde von #HannoverForIran und alle anderen Iranerinnen und Iraner leisten durfte. Die Benennung von Straßen und Plätzen in ihrem Zuständigkeitsgebiet ist eines der wenigen aber ureigensten Beschlussrechte der Bezirksräte. Nur zu gern habe ich es dazu genutzt, ein Zeichen zu setzen, was auch die Verantwortlichen im Iran mitbekommen werden. Denn nun gibt es auch in Deutschland ein unumstößliches Symbol für “Frau-Leben-Freiheit”, den Leitspruch der iranischen Revolution.

Der Tag, an dem die nun notwendigen Schilder angebracht und offiziell enthüllt werden, wird ein Tag der Freude für all jene sein, die sich täglich für die Rechte der Menschen im Iran einsetzen,”

fährt Ganskow fort.

Aufrufe: 213