Pressemitteilungen

Der Kandidat aus dem Piratomat!

In 42 Fragen führt der Pirat-O-Mat zum passenden Kandidaten. Das hat nichts mit Instant-Kandidaten zu tun, sondern mit einer pfiffigen Software, die die PIRATEN in Niedersachsen für die Aufstellung der Landesliste für die Landtagswahl entwickelt haben. In 42 Fragen, die potentielle Kandidaten mit Zustimmung oder Ablehnung beantworten können, beziehen diese Stellung zu politischen Inhalten und ihrer angestrebten Arbeitsweise.

Die Funktion des Pirat-O-Mat und die enthaltenen Fragen wurden öffentlich erarbeitet – eine Arbeitsweise, die beispielhaft für die transparenten und basisdemokratischen Grundsätze der PIRATEN ist. Er steht online unter http://www.piratomat.de für jeden zur Verfügung.

Die Piraten, rund 2.000 Mitglieder sind es derzeit in Niedersachsen, können mit wenigen Klicks schon im Vorfeld der Aufstellungsversammlung die Kandidaten herausfinden, mit denen sie die meisten Übereinstimmungen verbinden. Weitere Erläuterungen können die potentiellen Kandidaten auf ihren Vorstellungsseiten im Piratenwiki hinterlegen und dort ihre Entscheidungen näher erklären.

„So bemühen wir uns schon im Vorfeld der Wahlen passende Kandidaten zu finden,“ erklärt Thomas Sokolowski, PIRAT und Mitentwickler des Pirat-O-Maten. Die Kandidaten für die Landesliste werden beim kommenden Landesparteitag am 21. und 22. April in Nienburg durch die anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder gewählt.

Nach dem überragenden Erfolg bei der vorgezogenen Landtagswahl im Saarland sieht die Piratenpartei in Niedersachsen gute Chancen, hier ebenfalls in den Landtag einzuziehen.

Fragen zum Pirat-O-Maten beantwortet Thomas Sokolowski gerne per Mail unter ts@piratenhannover.de.

_________________________________________________________________

Für weitere Pressekontakte und Fragen stehen Carsten Sawosch
(Tel. 0151 23669328) oder Ylva Meier (Tel. 0511 13229886) zur Verfügung.
E-Mail-Kontakt: presse@piratenhannover.de
_________________________________________________________________