#GERNED #Hannover 2:0 für den Terror

2:0 für den Terror – Einem Innenminister, der jederzeit Feuer schreit, dem glaubt irgendwann selbst die Feuerwehr nicht mehr.
Zu der Absage des Freundschaftsspiels der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Hannover erklärt Andreas Neugebauer, Vorsitzender der Piratenpartei Niedersachsen:
»Natürlich danken wir dem umsichtigen Handeln der Polizei. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Terrorismus jetzt in der ersten Halbzeit 2:0 gegen die Freiheit führt.
Obwohl das gestrige Spiel ein klares Zeichen gegen den Terror setzen sollte,
ist durch dessen Absage und der darauffolgenden Pressekonferenz mit Innenminiser Boris Pistorius eine fatale Situation enstanden. Er agierte wieder einmal mehr als unglücklich. Erneut blieben er und  BundesInnenminister Thomas de Maiziere Antworten schuldig, so auch auf Nachfragen zum Bestehen einer Gefährdungslage und daraus resultierenden Konsequenzen für die Bevölkerung.

Der von Pistorius geforderte Vertrauensvorschuss wurde bereits durch die Terrorwarnungen in Braunschweig [1] und Bremen [2] verspielt, die Bürger warten immer noch auf eine nachvollziehbare Begründung für die Absage des Karnevals. Einem Innenminister, der jederzeit Feuer schreit, dem glaubt irgendwann selbst die Feuerwehr nicht mehr.«
Quellen: