Aktuelle Meldungen Pressemitteilungen

Demokratische Kräfte rufen auf zum Widerstand gegen HoGeSa

Unter der Bezeichnung “HoGeSa – Hooligans gegen Salafisten” planen Mitglieder der rechten Szene eine Demonstration am 15.11.14 in Hannover, analog zu der Veranstaltung in Köln am 26.10.14, bei der es zu gewalttätigen und rassistischen Ausschreitungen kam. Die Piratenpartei Hannover ruft alle demokratischen und an einer pluralistischen Gesellschaft interessierten Menschen in und um Hannover dazu auf, den von Veranstalterseite erwarteten 4000 – 5000 Teilnehmern friedlich gegenüberzutreten. [1]

“Die unter dem Namen “HoGeSa” zusammengefundene Gruppe sucht die gewalttätige Auseinandersetzung. Dafür ist ihr jedes Mittel recht. Sie bringt damit genau das auf die Straße, was sie angeblich verhindern will.” sagt Carsten Sawosch, stellvertretender Bundesvorsitzender der Piratenpartei und Vorsitzender der Piraten Hannover. “Hier wird mit der Angst vor Salafismus gegen Mitbürger mit islamischen Hintergrund Stimmung gemacht. Wir sehen es als unsere demokratische Verpflichtung, uns diesen fremdenfeindlichen und rassistischen Ausbrüchen in gewaltfreiem Protest entgegen zu stellen.”

“Um die 100 Neonazis aus Niedersachsen sollen an den Ausschreitungen in Köln beteiligt gewesen sein. Es ist zu erwarten, dass es hier in Hannover noch mehr werden. Besonders erschreckend ist, dass der Vertreter der “Hannoveraner” im Stadtrat dazu animiert, sich auf Seiten der HoGeSa zu engagieren [2].” sagt Thomas Ganskow, stellvertretender Vorsitzender der Piraten Niedersachsen und der Piraten Hannover. “Das zeigt, dass auch hier in Hannover ein großer Bedarf daran besteht, aus der Mitte der Gesellschaft ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Gewalt zu setzen. Unabhängig von Parteigrenzen oder -zugehörigkeit. Das gilt immer und überall.”

Quellen:

[1] http://15n.blogsport.de/aufruf/
[2] http://www.die-hannoveraner.org/groskundgebung-am-15-november-2014-in-hannover-die-stimme-erheben-fur-die-freiheit-und-gegen-islamismus/#more-5104