Aktuelle Meldungen Aktuell

07.06.2014: Piraten beim CSD-Umzug in Hannover gern gesehen

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Piraten am Umzug aus Anlass des Christopher Street Day (CSD) in Hannover. Bei strahlendem Sonnenschein zogen Piraten aus Niedersachsen zusammen mit rund 4000 weiteren Demonstranten durch die Innenstadt Hannovers. “Wir freuen uns, dass wir als Partei, die die vollständige rechtliche Gleichstellung hetero- und homosexueller Beziehungen sowie die freie Wahl des Geschlechts fordern, unsere Solidarität mit den Betroffenen zeigen können.” sagt Thomas Ganskow, zweiter Vorsitzender der Piraten Hannover.

Die große Zahl der Teilnehmer zeigt, dass auch diese Haltung der Piraten richtig ist. “Die zunehmende Homophobie ist eine Aufforderung an alle demokratischen Parteien, klar Stellung für die freie Selbstbestimmung der Bürger auch im sexuellen Bereich zu beziehen. Somit ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir beim CSD Präsenz zeigen und für Fragen zur Verfügung stehen. Sowohl heute im Rahmen des Umzugs als auch morgen mit einem Informationsstand auf dem Marktplatz vor der Oper.” so Hannelore Behrens, Basispirat.

Auch der Info-Stand am Pfingstsonntag war wieder ein großer Erfolg. Gerade einer unserer Hauptzielgruppen immer wieder zu zeigen, wie Ernst es uns mit unseren programmatischen Forderungen ist, ist wichtig für unsere Glaubwürdigkeit. Belohnt wurde unser Auftreten mit vielen Unterstützungsbekundungen und der Aussage, uns bei den Wahlen zum Bundestag und zum Europäischen Parlament auch gewählt zu haben.

2 Kommentare zu “07.06.2014: Piraten beim CSD-Umzug in Hannover gern gesehen

  1. Bernhard

    Nun, es entspricht den Tatsachen, dass Homophobie in Deutschland sowie Europa zunimmt. “Das Homophobie-Problem kann nicht länger an den Rand der Gesellschaft gerückt werden. Es ist mitten unter uns.” http://www.taz.de/!136397/

  2. “zunehmende Homophobie” ist Politgeschwurbel auf der Ebene anderer Angstschuerereien. Eine Partei, die Aengste daherredet und zur stetig steigenden Gefahr hochstilisieren will tut dem Moderaten keinen Gefallen.

Kommentare sind geschlossen.